primacom folgen

Raus aus der digitalen Ahnungslosigkeit: primacom bringt Senioren ins Netz

Blog-Eintrag   •  Mai 22, 2015 10:13 CEST

"Mein Mann und ich können uns ein Leben ohne Internet überhaupt nicht mehr vorstellen", lacht Doris Heimbach (69). "Manchmal balgen wir uns regelrecht um den Computer".

Vor einem Jahr noch hätte sie sich nicht vorstellen können, dass sie jemals eine Reise übers Internet buchen, Überweisungen vornehmen oder Schuhe bestellen würde. Sogar ihre Enkel sieht sie jetzt regelmäßig - über Videotelefonie mit Skype. "Wir hatten keine Ahnung von Computern und viel zu viel Angst, etwas falsch zu machen. Dann haben wir uns einfach ein Ruck geben und eine Internetschulung von primacom besucht, von der uns der freundliche Mitarbeiter im Kundenbüro erzählt hat." Der Leipziger Kabelnetzbetreiber bietet seit vielen Jahren Internet-Schulungen für Senioren an, oft in direkter Zusammenarbeit mit den Wohnungsunternehmen.

"Senioren sind die am stärksten wachsende Nutzergruppe im Internet" erklärt Sandra Dämmrich, Leiterin der Kundenbetreuung bei primacom, "viele unserer Kunden fühlen sich jedoch abgehängt, weil sie den Zugang zur Technik nicht finden und schon von den unbekannten Fachbegriffen abgeschreckt werden. Hier setzt unser Schulungskonzept an. Am Ende gehen die Teilnehmer mit einem „Internet-Führerschein“ nach Hause und können zum Thema Internet mitreden. "

Doris Heimbach und ihr Mann Werner haben vor einem Jahr über ihre Wohnungsbaugesellschaft von der kostenlosen Internetschulung erfahren. "Das war für uns die Chance, noch mal Neuland zu erobern." Jetzt schreibt sie mit Begeisterung E-Mails, liebt aber auch die Online-Version des Klassikers „Wer wird Millionär“ und hat sich in einem Garten-Forum angemeldet. "Wir nehmen jetzt viel aktiver am Leben teil und entdecken ständig ganz viel Neues - das ist ein tolles Gefühl!"